Category

Einfache Rezepte

Category

ZUTATEN( 4 Portionen):

  • 500 Gramm Hackfleisch gemischt
  • 2 Stück Zwiebel groß
  • 12 Scheibe Bacon
  • 3 Zweig Blattpetersilie
  • 3 Stück Champignons
  • 1 Teelöffel Gewürzketchup
  • 1 Teelöffel Sojasoße
  • 1 Teelöffel Worcestersoße
  • 1 Esslöffel Rohrohrzucker
  • 3 Esslöffel Paniermehl
  • 3 Esslöffel Barbecuesoße

ZUBEREITUNG:

  1. Zuerst die Zwiebeln halbieren und die einzelnen Schichten ablösen, so dass Sie am Ende acht Zwiebel-Schalen haben. Den Rest der Zwiebeln fein hacken, genau wie die Petersilie und die Champignons.
  2.  Die gehackte Zwiebel-Petersilien-Champignon-Mischung zu dem Hackfleich geben und zusammen mit dem Ketchup, der Soja- und Worcestersauce, dem Rohrzucker sowie dem Paniermehl zu einer gleichmäßigen Füllung verkneten.
  3.  Aus der Hackfleisch-Mischung nun vier gleichgroße Kugeln formen und jeweils zwei Zwiebelschalen drum legen. Die Zwiebeln sollten das Hackfleisch dabei fast komplett umschließen.
  4.  Die Zwiebel-Kugeln mit dem Bacon umwickeln. Zahnstocher helfen hier beim Befestigen.
  5.  Die Zwiebel-Bomben dürfen nun auf den Grill, allerdings sollte das Grillgut nicht direkt über der Glut platziert werden. Die Garzeit beträgt ungefähr 40 Minuten. Wer es lieber ganz besonders knusprig mag, kann seine Kugeln am Ende nochmal 10 Minuten direkt über der glühenden Kohle grillen.
  6.  Besonders würzig schmecken die Zwiebel-Bomben, wenn sie mit ein wenig gehackter Petersilie und einigen Tropfen Barbecue-Soße garniert werden.

ZUTATEN:

Für die Kirschsoße:

  • 200 ml Kirschsaft (aus dem Glas)
  • 1 TL Vanillearoma
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1-2 EL Speisestärke
  • 250 g entsteinte Kirschen

Für die Cremefüllung:

  • 120 g Mascarpone
  • 50 g Puderzucker
  • 200 ml steif geschlagene Schlagsahne

Für die Pavlova:

  • 4 Eiweiße
  • 180 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz

ZUBEREITUNG:

  1. Gib Kirschsaft, Vanillearoma und Zitronensaft in einen Topf und bringe die Flüssigkeit zum Kochen. Nimm vorher einige Esslöffel ab und vermenge sie mit Speisestärke. Die Mischung fügst du zur kochenden Soße. Die eingedickte Soße nimmst du vom Herd und vermengst sie mit Kirschen.
  2. Rühre Mascarpone und Puderzucker mit einem Handrührgerät cremig auf. Danach hebst du die Sahne behutsam unter.
  3. Schlage die Eiweiße mit Zucker, Backpulver und Salz sehr steif. Die Baisermasse löffelst du in zwei gleich großen Kreisen auf ein Backblech. Bei 175 °C wird sie für 75 Minuten gebacken.
  4. Ist die Pavlova vollständig ausgekühlt, löffle die Hälfte der Creme auf eines der Baisers und garniere die Creme mit etwas Kirschsoße. Nun setzte den zweiten Baiser auf, verteile die übrige Creme und Kirschsoße.

ZUTATEN( 4 Portionen):

  •  250 g kleine Champignons
  • ½ Zitrone
  • 1 ½ EL Olivenöl
  • 27 ml Weißwein
  • Thymianblättchen
  • 1 Zehen Knoblauch
  • Salz & Pfeffer
  • Zucker
  • ½ Schuss Balsamico-Essig

Dieses italienische Antipasti-Gericht bereitet man am besten schon einen Tag vorher zu und lässt es im Kühlschrank über Nacht ziehen. Besonders gut geeignet und lecker sind sehr kleine Champignons, die man sogar ganz lassen kann.

ZUBEREITUNG:

Die Champignons putzen, ggf. klein schneiden. Die Zitrone abreiben und den Saft auspressen. Eine Pfanne mit dem Olivenöl erhitzen, die Champignons kurz darin anbraten, Zitronensaft und -schale, Weißwein und die Thymianblättchen dazugeben. Die Knoblauchzehen durch eine Knoblauchpresse pressen, dazufügen und mit etwas Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Alles drei Minuten köcheln lassen, den Balsamico-Essig dazugeben und alles abkühlen und im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Idee für diesen Kuchen geistert schon seit Wochen in meinem Kopf herum, heute habe ich ihn endlich einmal in Angriff genommen und bin total begeistert. Er ist wirklich lecker, kinderleicht zu machen und fast nur gesund

Zuerst habe ich einen Becher Soja- Joghurt (500g) mit 3-4 EL Chiasamen verrührt und in den Kühlschrank gestellt.

Dann habe ich den Boden gemacht:

  • 1,5 Tassen Dinkelvolkorn
  •  1 Tüte Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Öl
  • 1/4 Tasse Vollrohrzucker
  • Wasser nach Gefühl
  • 1 TL Apfelessig

habe ich zusammen gerührt, den Teig in eine Springform gegeben und bei 180° 20min backen lassen.

  1. Hier habe ich den Boden begradigt. Das nächste Mal würde ich wohl blind backen.
  2. Die Chia- Joghurt- Masse verteilte ich gleichmäßig auf dem Boden.
  3. Erdbeeren

Für den Guss habe ich ein paar Erdbeeren mit Wasser, ein wenig Minze und etwas Maisstärke und Vollrohrzucker vermixt, das Ganze kurz aufkochen lassen und dann vorsichtig über die Erdbeeren gegeben.

Nachdem der Kuchen noch eine halbe Stunde im Kühlschrank verbracht hatte, war er servierbereit:

Ich habe noch ein Stückchen vegane Schokolade darüber gerieben, das muss aber eigentlich nicht sein.

Der Kuchen ist sehr erfrischend und lecker. Beim Joghurt könnt ihr natürlich nach Vorliebe variieren. Ich werde das nächste Mal der Kokosjoghurt von Provamel verwenden. Wichtig ist nur, dass ihr genug Chiasamen einrührt, sodass er auch fest bleibt.

Ich koche gern mit Wein. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen. Das Süppchen war sehr lecker und hatte keine alkoholischen Nachwirkungen.

ZUTATEN( 3 Portionen):

  • 1,5 kg Miesmuscheln
  • 300 ml Wasser
  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 1 Lauchstange
  • 2-3 Stangen Bleichsellerie
  • 2 EL Butter oder Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer
  • Sahne oder Schmand
  • 1 Glas Weißwein
  • 1 Spritzer Zitronensaft

ZUBEREITUNG:

Die Muscheln aus ihrer Packung nehmen und unter fließendem Wasser in einem Sieb gründlich ausspülen, bis nur noch klares Wasser aus dem Sieb läuft.

Nach dem Putzen in einen ausreichend großen Topf schütten. Zugedeckt zum Kochen bringen, ein paar Mal am Topf rütteln und die Muscheln ein paar Minuten dünsten lassen.

Dann die Muscheln über einem mit Küchenpapier ausgelegtem Sieb abschütten, dabei den Sud auffangen.

Nach dem Abkühlen die Muscheln aus ihrem Gehäuse zupfen.

Für die Suppe Zwiebel, Möhre und Lauch in kleine Würfel schneiden und in der Butter andünsten.

Den aufgefangenen Muschelsud angießen und das Gemüse zugedeckt auf kleinem Feuer 20 Minuten weich köcheln.

Ist das Gemüse weich, den Weißwein angießen und eine Weile einkochen.

Am Ende auch die Sahne oder einen guten Löffel Schmand zufügen. Alles miteinander ohne Deckel zu einem aromatischen Suppenfond kochen.

Gut abschmecken, mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft.

Die Suppe mit dem Mixstab glatt mixen. Die ausgelösten Muscheln darin erwärmen.

ZUTATEN (für etwa 3 Schalen Suppe) :

  • 2 Knollen Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Becher Sahne
  • Salz
  • 200 – 300 ml Gemüsefond
  • gehackte Petersilie
  • optional Chiliflocken
  • für die vegetarische Variante:
  • 2 Scheiben Low Carb Brot und etwas Olivenöl
  • oder für die Bacon-Freunde:
  • 3 Scheiben Speck – knusprig angebraten

ZUBEREITUNG:

Die Knoblauchknollen halbieren, die Schnittflächen mit 1 EL Öl benetzen und in eine kleine Auflaufform legen. Im Backofen bei 160 Grad Umluft etwa 30 -40 Minuten backen, bis die Zehen schön goldig und weich sind.

In der Zwischenzeit könnt Ihr Croûtons herstellen. Low Carb Brot in Würfel schneiden und in wenig Olivenöl anrösten. Oder den Bacon in einer beschichteten Pfanne knusprig braten und grob in Stücke brechen.

Den Knoblauch aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Aus dem Papier drücken. Die Zwiebel würfeln und in 1 EL Öl andünsten. Mit Sahne und Gemüsefond ablöschen, Knoblauch dazugeben und kurz aufkochen lassen. Die Suppe pürieren und abschmecken. Mit gehackter Petersilie und den Croûtons oder dem Bacon servieren. Wer es schärfer mag, bestreut die Suppe zusätzlich mit ein paar Chiliflocken.

Es ist ein leckerer, cremiger Kuchen, in den sich jeder verliebt. Der Geschmack eines frisch gekochten Kaffees mit Eischneefüllung und Schokoladenglasur ist einfach unwiderstehlich!

ZUTATEN :

  • Für den Teig:
  • 6 St.Eigelb
  • 250 gZucker
  • 3 ELWasser
  • 1 TasseÖl
  • 100 gMehl
  • 2 ELMaisstärke
  • 1 Pck.Backpulver
  • 2 ELKakaopulver
  • 6 St.Eiweiß
  • 500 mlgekochter schwarzer Kaffee
  • Für die Creme:
  • 2 ELMehl
  • 200 mlMilch
  • 4 St.Eigelbe
  • 4 ELPuderzucker
  • 1 Pck.Vanillezucker
  • 250 gButter
  • Für den Eischnee:
  • 4 St.Eiweiß
  • 250 gZucker
  • 1/2 TasseWasser
  • Für die Schokoglasur:
  • 100 gSchokolade
  • 1/2 TasseÖl

 

ZUBEREITUNG:

 

Eigelbe und Zucker schaumig rühren. 3 EL Wasser mit Öl verrühren und Mehl mit Maisstärke und Backpulver vermischen. Beides unter die Eigelbmasse rühren und zum Schluss Kakao hinzufügen. Eiweiß steif schlagen und anschließend unter den Teig heben.
Zubereitung des Rezepts Leckerer cremiger KuchenZubereitung des Rezepts Leckerer cremiger Kuchen
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 20-25 Minuten backen.
Ist der Teig fertig gebacken, aus dem Ofen herausnehmen und halbieren. Eine Hälfte vom Blech runter nehmen und die andere auf dem Blech lassen. Die Hälfte auf dem Blech mit einer Gabel anstechen und mit schwarzem Kaffee beträufeln. Den Kaffee in den Teig richtig aufsaugen lassen.
Zubereitung des Rezepts Leckerer cremiger Kuchen
Die Creme zubereiten. 2 EL Mehl in 200 ml Milch anrühren. Gut rühren, denn es dürfen keine Klümpchen drinnen sein. Eigelbe, Puderzucker sowie Vanillezucker hinzufügen. Das Ganze bei milder Hitze so lange kochen, bis es dick wird. Die dicke Masse vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Nun Butter unterrühren und unter ständigem Rühren in der warmen Masse schmelzen.
Zubereitung des Rezepts Leckerer cremiger KuchenZubereitung des Rezepts Leckerer cremiger Kuchen
Nun die weiße Schicht zubereiten. Wasser mit Zucker erwärmen. Wenn sich der Zucker aufgelöst hat, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Eiweiß steif schlagen und portionsweise den warmen Sirup hinzufügen, dabei weiter schlagen. Der Eischnee muss fest sein.
Zubereitung des Rezepts Leckerer cremiger Kuchen
Die Buttercreme auf dem mit Kaffee eingeweichten Teig verstreichen, die andere Teigplatte darauf legen, den Eischnee verstreichen und mit einer Schokoglasur aus mit der mit Öl verrührten geschmolzenen Schokolade überziehen. Danach kalt stellen. Lasst es euch schmecken!

ZUTATEN :

 

  • 300 gBlätterteig
  • 125 gQuark
  • 50 gPuderzucker
  • 250 gErdbeeren
  • 1 Pck.Vanillezucker
  • 1Ei zum Bestreichen
  • Puderzucker zum Bestäuben

 

ZUBEREITUNG:

  1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 200 °C vorheizen.
  2. Den Blätterteig zu einem dünnen Rechteck ausrollen. Auf die Mitte den mit Puderzucker verrührten Quark geben, Erdbeerstücke darauf legen und mit Vanillezucker bestreuen.
  3. Die beiden Teigränder mit einem scharfen Messer in Streifen schneiden und diese abwechselnd auf den Quark mit Erdbeeren legen.
  4. Mit verquirltem Ei bestreichen und goldbraun backen.
  5. Vorm Servieren mit Puderzucker bestäuben.

4 Personen ca. :

  • 750 kcal
  • 3150 kJ
  • 30g Eiweiß
  • 56g Fett
  • 29g Kohlenhydrate

 

Das Grundrezept für Spinat-Lasagne unten lässt sich ganz einfach abwandeln. Besonders toll ist die Kombination mit Feta. Dafür einfach 200 g zerbröckelten Feta unter den gedünsteten Spinat rühren, 2 Tomaten in Scheiben schneiden und auf die letzte Soßen-Schicht verteilen. Dann noch mit Käse bestreuen und ab in den Ofen. Probiere auch mal die Varianten Lachs-Spinat-Lasagne oder Spinat-Schinken-Lasagne.

 

ZUTATEN ( 4 Portionen ):

 

  • 1 kg Spinat
  • 6 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Salbei
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • geriebene Muskatnuss
  • 400 g Schlagsahne
  • 200 g Parmesankäse
  • 8 Lasagneplatten
  • Fett
  • Salbei

 

ZUBEREITUNG (75 Min):

 

Spinat putzen und waschen. In kochendem Wasser blanchieren, in ein Sieb gießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln. Salbei waschen, trocken tupfen, Blättchen von den Stielen zupfen und fein schneiden.

Spinat grob hacken. 2/3 der Schalottenwürfel in 2 Esslöffel heißem Olivenöl andünsten. Knoblauch und Spinat zufügen und mitdünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und beiseite stellen. Rest Schalotten in 2 Esslöffel heißem Öl andünsten.

Mit Sahne ablöschen und vom Herd nehmen. Salbei und die Hälfte des Parmesans einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eine ofenfeste Form mit Fett ausstreichen. Lasagneplatten und Spinat abwechselnd in die Form schichten und jeweils mit etwas Soße begießen.

Mit einer Lage Lasagneplatten abschließen. Rest Soße darauf verstreichen. Übrigen Käse darüberstreuen. Spinat-Lasagne im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 40 Minuten backen. Nach Belieben mit Salbei garniert servieren.

Eine der besten Torten ohne Backen, die ihr je gegessen habt: Butterkekse mit Orangenlimo als Boden, Bananen in einer Vanillecreme und Schlagsahne obendrauf. Eine süße Versuchung! Diese Torte ist auf jeden Fall probierenswert. Es ist die perfekte Wahl für Gäste bei einem Fest oder einer Geburtstagsparty. Und das Beste ist: sie wird ohne Backen zubereitet, ihr müsst also nicht einmal den Ofen anmachen.

 

ZUTATEN :

 

  • Für den Tortenboden:
  • 600 gButterkekse
  • 250 mlFanta
  • Für die Füllung:
  • 2 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
  • 2 ELZucker
  • 700 mlMilch
  • 250 gButter
  • 200 gPuderzucker
  • 5 St.Bananen
  • Außerdem:
  • 2 Pck.Schlagsahne
  • geriebene Schokolade zum Verzieren

ZUBEREITUNG:

Butterkekse zerbröseln, mit Orangenlimonade (Fanta) vermengen und in die mit Backpapier ausgelegte Tortenform hineindrücken. Kalt stellen und inzwischen die Creme zubereiten.

Zubereitung des Rezepts Wunderbare Bananentorte ohne BackenZubereitung des Rezepts Wunderbare Bananentorte ohne Backen
Milch mit 2 EL Zucker und Vanille-Puddingpulver zu einem dicken Pudding aufkochen. Dann vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

Zubereitung des Rezepts Wunderbare Bananentorte ohne BackenZubereitung des Rezepts Wunderbare Bananentorte ohne Backen
Butter und Puderzucker schaumig rühren und portionsweise den kalten Pudding unterrühren.
Etwas Vanillecreme auf dem Tortenboden verstreichen und dann mit Bananen belegen. Nun die restliche Creme darauf verteilen und die Torte in den Kühlschrank stellen.

Zubereitung des Rezepts Wunderbare Bananentorte ohne Backen
Sahne steif schlagen und auf der gut gekühlten Vanillecreme verstreichen. Die Oberseite mit geriebener Schokolade verzieren. Die Torte in Stücke schneiden und servieren.