Category

Low carb rezepte

Category

Das Rezept habe ich in dem Buch „Jamie Oliver – Natürlich Jamie“ entdeckt und heute mal ausprobiert. Ich habe es allerdings ein wenig verändert, da ich keinen Speck hinein tun wollte – sozusagen eine vegetarische Version.

ZUTATEN(2 Personen):

  • 3 mittelgroße Zucchini
  • 250g Penne
  • 2 Eigelb
  • 50g Sahne
  • 1 Handvoll frisch geriebener Parmesan
  • 1 TL Thymian
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • Für Nicht-Vegetarier:
  • 6 dicke Scheiben Pancetta oder Frühstücksspeck, in Streifen geschnitten
  • Meine Kreation:
  • 1 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 TL Senf

ZUBEREITUNG

  1. In einem Topf mit Salzwasser die Pasta nach Packungsanleitung gar kochen. Größere Zucchini der Länge nach vierteln, die Fasern und Samen aus der Mitte entfernen. Das Fruchtfleisch schräg in Stücke schneiden. Für die Carbonara das Eigelb mit der Sahne und der Hälfte des Parmesans in einer Schüssel verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.
  2. Eine große Bratpfanne erhitzen, einen guten Schuss Olivenöl hineingießen und die Pancetta oder den Speck darin knusprig anbraten – Vegetarier lassen diesen Schritt weg. Die Zucchini hinzufügen, mit einer großen Portion Pfeffer würzen, den Thymian dazugeben, umrühren und braten, bis sie goldgelb und etwas weich geworden sind. (Nach Belieben dann noch gehackten Knoblauch und einen Teelöffel Senf dazugeben.)
  3. Nun sollte man recht zügig arbeiten, damit die Carbonara gelingt. Sobald die Penne gar ist, in einem Sieb abgießen und etwas Kochwasser auffangen. Die Pasta sofort in die Pfanne geben und zusammen mit der Zucchini und dem Speck durch schwenken. Die Pfanne vom Herd nehmen, eine Kelle Kochwasser und die Eier-Sahne-Mischung  hineingießen und alles zügig durchmengen – nicht kochen, sonst gibt es Rührei. Den restlichen Parmesan dazugeben, nochmal abschmecken und die Nudeln in der Carbonara schwenken, gegeben falls noch etwas Kochwasser hinzugeben, damit die Sauce schön glänzt. Sofort servieren, da die Sauce gern dick und pappig wird, wenn man sie zu lange stehen lässt.

 

ZUTATEN (4 Personen)

  • 400 g Salatgurke (Ideal sind auch die großen Schmorgurken, die es in vielen Gemüseläden gibt)
  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • Öl
  • 2 Zwiebeln
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 250 g Saure Sahne
  • Paprika, frischen Dill, Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Die Gurke schälen, halbieren und die Kerne mit einem Löffel auskratzen
  2. Dann in Scheiben schneiden
  3. Huhn würfeln und in heißem Öl anbraten
  4. mit Paprika überstreuen, Salzen und Pfeffern
  5. Gemüsebrühe in die Pfanne geben und aufkochen lassen
  6. Gurke zugeben, saure Sahne einrühren (jetzt nicht mehr kochen) und mit dem frischen Dill abwürzen
  7. Dazu entweder einen grünen Salat, Zucchinispaghetti oder eben Low Carb Reis

Exotische Kombination, aber lecker und leicht unser fruchtiges Putengeschnetzeltes mit Feigen.

ZUTATEN( 2 Personen):

  • 250g Puten oder Hähnchenfleisch ohne Haut und Fett
  • 2 reife Feigen
  • 1 Grapefruit
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 EL Balsamico
  • 1 kleiner TL Senf
  • etwas Meersalz und Pfeffer

ZUBEREITUNG

Das Fleisch klein schneiden und ohne Öl mit Wasser in der Pfanne garen. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und zum Schluss in der Pfanne kurz mit ziehen lassen. Mit Pfeffer und Salz leicht würzen. Die Grapefruit schälen und die einzelnen Filets herausschneiden. Den Grapefruitsaft auffangen. Die Feigen waschen und in Würfel schneiden. Anschließend den Grapefruitsaft mit Senf und Balsamico vermischen, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Das Dressing über das Fleisch geben, einmal umrühren und etwas durchziehen lassen. Die Feigen und die Grapefruitfilets vorsichtig unter das Fleisch heben und servieren.

Das fruchtige Putengeschnetzelte passt ideal in eine kohlenhydratarme und fettreduzierte Ernährungsphase.

Es muss morgens schnell gehen, darf aber meiner Meinung auch nicht zu schwer im Magen liegen! Ein paar Kohlenhydrate, ein bisschen hochwertiges biologisches Eiweiß… einfach und lecker!

ZUTATEN

  • 3 Eier
  • Paprikapulver und Gewürze
  • Etwas ÖL für die Pfanne (Außer bei einer Keramik beschichteten Pfanne, da braucht ihr kein Fett!)
  • Ein paar Scheiben Vollkorntoast (Wenn schon, denn schon  )

ZUBEREITUNG

  1. Eier mit einer Gabel verquirlen
  2. Gewürze drüber
  3. wieder verquirlen
  4. Vollkorntoast von beiden Seiten kurz einweichen lassen
  5. Von beiden Seiten gold/braun anbraten

guten Appetit! 🙂

ZUTATEN(4Portionen):

  • 4 Ei(er)
  • 900 g Rahmspinat, TK
  • 80 g Gluten
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL Pfeffer
  • 2 TL Salz
  • evtl. Champignons

ZUBEREITUNG:

Arbeitszeit: ca. 30 Min. – Koch-/Backzeit: ca. 12 Min. – Schwierigkeitsgrad: simpel – Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Spinat in ein ausreichend großes Mikrowellengefäß geben und 10 Min. in der Mikrowelle mit voller Leistung garen. In der Zwischenzeit die Gewürze und das Gluten in einen Messbecher geben und mit den Eiern verquirlen. Dann mit dem Spinat auf kleiner Mixerstufe verquirlen und in eine Silikonform füllen. Die Silikonform in die Mikrowelle stellen und mit voller Leistung 12 Minuten garen. Anschließend das Ganze auf einen flachen Teller stülpen. Wie einen Kuchen anschneiden und genießen.

Tipp:
Wer möchte, kann auch noch frische Champignons hinzugeben.

ZUTATEN(4Portionen):

  • 2,67  Zucchini
  • 1,33  Aubergine(n)
  • 1,33  Zwiebel(n), gewürfelt oder in Halbringe geschnitten
  • 2,67  Paprikaschote(n), rot und gelb
  • 1,33  Chilischote(n), rot
  • 1,33 kg Tomate(n), gehackt, aus der Dose oder frisch
  • 4  Knoblauchzehe(n), gehackt
  • 2,67 EL Thymian
  • 133 ml Olivenöl
  •  Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Arbeitszeit: ca. 15 Min. – Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. – Schwierigkeitsgrad: simpel – Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten in mundgerechte Stücke schneiden und außer den Tomaten im Öl andünsten. Wenn alle Zutaten angedünstet sind, die Tomaten hinzufügen und alles ca 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

ZUTATEN(2Portionen):

  • 200 g Mandel(n), gemahlen
  • 2 m.-großes Ei(er)
  • 2 EL Mineralwasser
  • 2 TL Sahne
  • 1 g Guarkernmehl
  • 2 Schuss Süßstoff

ZUBEREITUNG:

Arbeitszeit: ca. 5 Min. – Koch-/Backzeit: ca. 5 Min. – Schwierigkeitsgrad: simpel – Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Ei etwas verquirlen und danach alle anderen Zutaten hinzufügen. Falls der Teig zu flüssig ist, können Mandeln oder Guarkernmehl hinzugefügt werden. Falls er zu dick ist, kann noch etwas Wasser oder Sahne hinzu gegeben werden. Wer mag, kann auch zusätzlich Vanillezucker verwenden.
Im Waffeleisen backen.

Der Teig reicht für zwei Waffeln.

ZUTATEN( 4Portionen):

  • 2 Zwiebeln (ca. 125 g)
  • 2 Möhren (ca. 200 g)
  • 2 Stangen Staudensellerie (ca. 125 g)
  • 3 EL Mehl
  • 2 TL Paprikapulver (rosenscharf)
  • 1200 g Beinscheibe vom Kalb (ca. 3 cm dick)
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 150 ml Weißwein oder Traubensaft
  • 350 ml Kalbsfond
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Stiele Petersilie
  • 1 Bio-Orange
  • 200 g Erbse (tiefgekühlt)

ZUBEREITUNG:

  1. Zwiebeln und Möhren schälen, Staudensellerie putzen, waschen und entfädeln. Die Gemüse in etwa 5 mm große Würfel schneiden.
  2. Mehl und Paprikapulver mischen.
  3. Die Beinscheiben im gewürzten Mehl wenden, überschüssiges Mehl abklopfen.
  4. Öl in einem Bräter erhitzen. Das Fleisch in 2 Portionen von beiden Seiten darin goldbraun anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Fleisch herausnehmen.
  5. Zwiebel-, Möhren- und Selleriewürfel in den Bräter geben und 5-6 Minuten unter Rühren farblos andünsten.
  6. Wein oder Saft einrühren, Kalbsfond zugießen. Fleisch wieder in den Bräter geben und zugedeckt 1 1/2-2 Stunden bei kleiner Hitze schmoren, dabei einmal wenden. (Das Fleisch soll „weich“ sein; die genaue Schmorzeit hängt von der Dicke der Beinscheiben ab.)
    Für die Würzmischung (Gremolata): Knoblauch schälen und fein hacken. Petersilie waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen und fein hacken.
    Orange heiß abspülen und trockenreiben, Schale dünn abschälen und in feine Streifen schneiden. Orangenschale mit Knoblauch und Petersilie mischen.
    Die Hälfte der Gremolata mit den Erbsen zum fertiggegarten Fleisch geben. 5 Minuten erhitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Ossobuco mit der restlichen Gremolata bestreut servieren.

ZUTATEN(4Portionen):

  • 400 g Tintenfischtuben (evtl. beim Fischhändler vorbestellen)
  • 3 Tomaten (ca. 250 g)
  • 8 Kapernäpfel (Glas)
  • 50 g schwarze Oliven mit Stein
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 75 ml trockener Weißwein oder Fischfond
  • 75 ml Tomatensaft
  • 2 Stiele Basilikum

ZUBEREITUNG:

  1. Tintenfisch gut putzen, die Chitinplatten herausziehen und alle Häute gründlich entfernen. Anschließend die Tuben innen und außen gründlich abspülen, trockentupfen und in feine Ringe schneiden.
  2. Tomaten waschen und die Stielansätze keilförmig herausschneiden. Tomaten vierteln, entkernen und grob hacken.
  3. Kapernäpfel halbieren. Oliven entkernen. Knoblauch schälen und fein hacken.
  4. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Calamari darin bei sehr großer Hitze in zwei Portionen unter Wenden kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Knoblauch in die Pfanne geben und kurz mit andünsten. Calamari aus der Pfanne nehmen, beiseitestellen.
  5. Bratfett in der Pfanne mit Weißwein oder Fond ablöschen. Oliven, Kapernäpfel, Tomaten und Tomatensaft in die Pfanne geben, mit Salz und Pfeffer würzen, aufkochen und 1 Minute köcheln lassen.
  6. Basilikum waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen und grob hacken. Basilikum und Calamari in die Sauce geben und erneut kurz aufkochen. Bei mittlerer Hitze weitere 2-3 Minuten schmoren. Calamari auf vier Teller verteilen und z. B. mit knusprig geröstetem Vollkornbrot servieren.